Geschichten

Geschichte: Bruno Bär baut einen Schneemann

Die ganze Nacht hatte es geschneit, während alle noch im Bett lagen und schliefen. Als Bruno Bär am Morgen aus dem Bett stieg und aus dem Fenster schaute, traute er seinen Augen nicht: Alles war weiß! Wie ein wei&g;szlier, flockiger Teppich lag der Schnee auf den Bäumen, auf den Dächern, auf Autos und auf Gartenzäunen. Bruno Bär staunte wie viel Schnee in der Nacht gefallen war. „Wie verzaubert sieht alles aus!“ murmelte Bruno Bär. Hastig schlüpfte Bruno in seine Kleider und schlang sein Frühstück hinunter. Heute hatte er es besonders eilig fertig zu werden. Er wollte hinaus und in den Schnee springen und rodeln gehen, und seine eigene Spur im Schnee wieder finden und Spu-ren anderer Tiere entdecken und...oh, es gab so viele Sachen , die man im Schnee spielen konnte. „Hallo Bruno Bär!“ hörte der Bär da seinen Freund Hase rufen. Hase war auch schon so zeitig aus den Federn. Wohl auch, um im Schnee zu spielen, dachte Bruno Bär. „Bruno Bär, willst du mit mir einen Schneemann bauen?“ fragte der Hase. „Einen Schneemann?“ Bruno Bär hatte noch nie in seinem Leben einen Schneemann gebaut. „Gerne, wenn du mir sagst was ich dabei tun muss,“ sagte der Bär deshalb. Der Hase erklärte seinem Freund schnell wie man einen Schneemann baut und dann halfen beide zusammen: Bruno Bär rollte die untere, größere Schneekugel und die Kugel für den Oberkörper. Hase rollte die Kugel für den Kopf und kleinere für Arme und Beine. Bruno war der Stärkere der Beiden, darum musste er die schwere Oberkörper- Kugel auf die Bauchkugel und ganz obenauf die Kopf- Kugel setzen. Hase verpasste dem Schneemann Arme und Beine. „Hmm!“ Bruno Bär und Hase betrachteten ihr Werk von allen Seiten. „Der Schneemann ist ja ganz nett,“ raunte Bruno, „aber irgendetwas fehlt ihm. Hase grübelte, besah sich den Schneemann nun auch rundherum. Plötzlich fiel ihm ein: „Au ja, Augen, Nasen, Mund, sonst lebt sich´ s ziemlich ungesund!“ Hase huschte ins Haus und kehrte mit ei-ner Karotte und einer Handvoll Kohlestücke zurück. „Was willst du denn mit all diesen Sachen?“ fragte Bruno. „Wirst schon sehen!“ antwortete der Hase und begann am Schneemann herumzuwerken. Bruno musste sich einstweilen umdrehen und durfte nicht gucken. Bald rief der Hase:“Fertig!Du darfst sehen!“ da wunderte sich der Bär nicht schlecht. Der Schneemann hatte nun eine Karotten- Nase, Kohle- Augen und Kohle- Knöpfe. „Super Freund Hase!“ rief Bruno Bär begeistert. Bruno und Hase bewunderten stolz ihr Werk. Da meinte Bruno: „Unser Schneemann ist ja echt toll geworden, aber glaubst du nicht das er ziemlich einsam sein wird?“ „Du hast Recht !“ antwortete der Hase und so bauten die Freunde noch den ganzen Vormit-tag und auch noch am Nachmittag nach dem Mittagessen weiter bis der einsame Schneemann eine Schneefrau und sogar noch 4 Schneekinder hatte.

 

 

© S.Geroldinger 2010