Naturtipps

  • Weidenhütte:

    Wer sucht nicht im Sommer, wenn die Sonne heiß auf unsere Köpfe brennt, nach einem herrlichen Schattenplätzchen?

    In einer Weidehütte kann man im Sommer herrlich im Schatten ruhen, im Früjahr und Herbst gut spielen und darüber hinaus erfreut man auch Vögel, Igel und andere Tiere. Immerhin leben in und von einer Salweide rund 100 verschiedene Tierarten. Genausoviel wie in der Eiche.

    So macht man es:

    Im Umkreis von ca. 2 Meter alle 50cm eine frisch geschnittene Weidenrute am besten einen halben meter tief einsetzen. Regelmäß gießen nicht vergessen. Die Weidenruten werden, wenn sie lang genug gewachsen sind oben zusammengebunden und und die Seitenäste werden ineinander verwebt. Eine Türe freilassen.

     

     

    © S.Geroldinger 2010