Natur- Turnstunde

In der Natur findet sich vieles, was die Kinder zu Bewegung anregt. Man muss natür-lich auf die Sicherheit der Kinder achten, etwa müssen Bäume zu Klettern auf ihre Stabilität kontrolliert werden und dass keine spitzen oder abgebrochen Äste Wegste-hen. Wiesen bieten sich an, um Lauf oder Fangspiele zu machen, oder das Spiel „Blumenwiese“, siehe oben. Baumstämme laden ein zum Balancieren. Toll ist es, einen Bewegungswerkstatt zu gestalten. Das könnte folgendermaßen aus-sehen: Aufwärmen mit dem Spiel: „Blumenwiese“. Die Kinder sind nun Waldwichteln und müssen über eine Brücke balancieren (Baum-stamm) Auf die „Käfer- Babys“ aufpassen (Slalomparcours zwischen größeren Steinen) Das Tuch der Elfe vom Baum holen (auf einen niedrigen Baum klettern und ein Tuch herunterholen) Einen Zwergen- Aussichtsturm erklimmen (auf einen Baumstumpf klettern und herun-ter springen) Mit dem Schiff fahren (Brett über einen Baumstamm legen und schaukeln) Eine Hütte bauen (große Äste tippiartig um einen großen Baum schlichten- Hilfestel-lung eins Erwachsenen notwendig!) Über einen Fluss (kleinen Graben) springen. Die Kinder können sich frei zwischen den Stationen bewegen und eventuell an den Stationen Stempeln sammeln, um zu kontrollieren, welche Station noch fehlt.

 

 

© S.Geroldinger 17. Juni 2009