Heimische fleischfressende Pflanzen

In Österreich gibt es einige heimische, fleischfressende Pflanzen. Sie alle leben in Moorgebieten und sind einerseits durch Verlust ihres Lebensraumes durch Torfabbau oder Drainagen (Trockelegung und Gewinn von Ackerboden) sowie durch Eintrag von Nährstoffen mehr oder weniger stark gefährdet.

Zu den heimischen Fleischfressern im Pflanzenreich gehören:

Klappfallen Klebfallen Saugfallen
Während die berühmte Venus-Fliegenfalle
in North Carolina (USA) beheimatet ist, traf man bis vor kurzem bei uns
vereinzelt auf Restbestände der Wasserfalle im Bodensee.
Leider ist diese eigentlich auf der ganzen
Welt verbreitete Art aufgrund der zunehmenden Gewässer=
verschmutzung in Europa fast ausgestorben.

In Österreich findet man alle 3 in Europa
vorkommende Sonnentau-Arten:

  • den Rundblättrigen Sonnentau (D. rotundifolia)
  • den Langblättrige Sonnentau (D. anglica)
  • den Mittleren Sonnentau (D. intermedia)
An Fettkräutern findet man:
  • das Alpen-Fettkraut
  • das Gemeine Fettkraut

Die heimischen Klebfallen besitzen die Fähigkeit, ihre Blätter einzurollen
und sind somit aktiv am Insektenfang beteiligt.

Bei uns sind 7 Arten beheimatet.
Alle sind Wasserpflanzen und durch die
Verschmutzung und den Verlust ihrer
Standorte stark gefährdet.

z.B. der schwimmende Wasserschlauch U.minor