Klebfallen

Klebefallen haben an ihren Fallenblättern besondere Drüsen, die eine klebrige Substanz erzeugen. Diese Substanzen duften süß und locken so Insekten an. Die ahnungslosen Insekten landen auf dem Fallenblatt, bleiben kleben und werden anschließend auf der Blattoberfläche verdaut.

Fettkraut und Sonnentau können noch zusätzlich ihre Blätter aufrollen, was die Beutetiere noch fester hät.

In Österreich findet man alle 3 in Europa vorkommende Sonnentau-Arten: den Rundblättrigen Sonnentau,(D. rotundifolia), den Langblättrige Sonnentau (D. anglica) und den Mittleren Sonnentau (D. intermedia).

Neben dem Fettkraut und dem Sonnentau gibt es noch 5 weitere Gattungen, die Klebefallen verwenden, darunter eine Liane und die größte vorkommende fleischfressende Pflanze: die fast ausschließlich in Australien heimischen Schusspflanzen.

Sonnentau (D. anglica)
mit erbeuteter Fliege
Fettkraut mit gefangenem Insekt

Bildquellen:

Foto: © Insektivor212 (Thorben Wengert) / http://www.pixelio.de Autor: Ingo Baumgartner

http://www.helpster.de/fliegen-in-blumenerde-was-tun_31506